Die Menschen hinter swissrara

20171008_182910.jpg

Anja Tschannen

swissrara ist einer meiner Big Five. 

Vor ein paar Jahren war swissrara nur ein Traum, einer von vielen und doch einer der grössten, in meinem schwarzen Ideenbuch mit der Aufschrift «Mit einem Gedanken fängt alles an.»

 

Hätte mein Vater damals schon gewusst, was er sich einhalsen würde, als er mir das kleine schwarze Notizbuch geschenkt hat, würde es wohl noch immer gut verschlossen in seinem Schreibtisch ruhen. 

Ohne die Unterstützung meines Partners und meiner Familie wäre swissrara nach wie vor nur eine trockene Notiz in einem kleinen, schwarzen Buch.

 

Dass swissrara bunt und greifbar ist und langsam, aber stetig wächst, ist ihr Verdienst und dafür bin ich unendlich dankbar.

 

Dankbar bin ich auch dafür, dass ich mit der nötigen Portion Sturheit und Eigensinnigkeit ausgestattet bin, um meine Träume zu hören und meinem Herzen zu folgen.

 

«They call us dreamers,
but we're the one who don't sleep.»